Ready to takeoff

2022 wird das Jahr sein, in dem ich im August zum Gardasee gehen werde. Ehrlich gesagt weiß ich nach all den Fehlversuchen wieder mal nicht, wie und mit welcher Mobilitätshilfe ich gehen werde, aber ich werde es wagen und einfach mal losgehen/losrollern.

Meine Sehnsucht nach Südtirol und Italien ist so groß, das ich es einfach jetzt machen muss. Mein gesundheitlicher Zustand ist desolat, aber was solls …Jetzt oder nie!

Ich werde also nach dem 20. Juli 2022 von Berlin aus in Richtung „Dad“ ins Allgäu aufbrechen. Mit dabei werden Boris, mein weißer Schäferhund, Chewie, die Fußhupe, mein Klappi und alle Dinge für mein Abenteuer sein und ganz wichtig mein ErgoFlix.

Die Hersteller haben mir von dieser Reise mit dem ErgoFlix abgeraten …ich werde es trotzdem versuchen.

Ich habe mir eine sehr große Dachbox besorgt, in der ich viel unterbringen kann, so dass ich den Innenraum des PKWs für Boris, Chewie und meiner Wenigkeit frei halten kann.

Der Klappi wird bei Dad stehen bleiben. Es wird das Zuhause für Boris, der aufgrund seines Alters nicht mit kann und deshalb bei Dad bleibt.

Ich werde mit Chewie meine Reise beginnen. Geplant ist ab Füssen täglich soviele Kilometer zu machen, wie die Akkus meines eRollis schaffen. Ich rechne mit 20-30 km pro Tag. Mein Optimismus ist kaum zu bremsen! Übernachten werde ich in meinem Auto, mit einem Heckzelt und offener Heckklappe. Mein eRolli wird also trocken stehen. Meine Übernachtungsplätze hoffe ich auf Reiterhöfe oder kleinen Hütten machen zu können. Au0ßerdem hoffe ich dort jeweils auf Menschen zu treffen, die mit nachts nicht nur Strom zum Laden meiner Akkus geben, sondern zusätzlich mir meinen PKW 20-25 km weiter an den neuen Übernachtungsplatz fahren.

Es wird Streckenabschnitte geben, die ich mit dem eRolli tatsächlich nicht fahren kann. Diese Strecken werde ich mit dem PKW umfahren und mir an diesen Tagen die Gegend genauer anschauen.

Entlang der Via Claudia Augusta gibt es viel Dinge zu entdecken. Die Komoot-App auf meinem Handy wird mit täglich Aufschluss darüber geben, was mich erwartet. Sollte dennoch mal eine Strecke für mich nicht zu bewältigen sein, kann ich jeder Zeit zurückfahren und am nächsten Tag die neue Tagesstrecke angehen. Flexibilität ist wohl dringend von Nöten auf meiner Reise!

Auf diese Weise werde ich mich Schritt für Schritt dem Gardasee nähern. Geplant sind 3 Wochen für 400 km.

Ich werde also irgendwann im August am Gardasee ankommen. Damit ihr alle meine abenteuerliche Reise verfolgen könnt, werde ich auf der Plattform von Komoot meine Wege und Teilabschnitte dokumentieren. Ihr habt da auch die Möglichkeit für Kommentare und ich kann euch jetzt schon sagen, ich werde mich über jeden einzelnen freuen, denn ich glaube, an manchen Tagen benötige ich echte Motivationen.

Wie gesagt, begleiten wird mich nur Chewie. Ich hoffe, dass seine krummen Beine die 400 km schadlos überstehen.

Chewie, Sohn von Yohda *17.01.2021

Bin mir nicht ganz sicher, ob Chewie die ganze Aktion so richtig toll finden wird, da seine Lieblingsbeschäftigung TV schauen ist. Da er jedoch noch sehr jung ist und obendrein auch etwas hyperaktiv, wenn er mal sein Bett verlässt, hoffe ich, dass er neue Lieblingsbeschäftigungen, nämlich Alpenüberquerungen, entdeckt. Er ist ein sehr aufgeschlossener, völlig angstfreier Hund und wenn seine überaus krummen Beine nicht mehr wollen, dann wird er eben auf meinem Schoß sitzend den Weg mit mir rollern!