Meine Reise zu meinem Dad in’s Allgäu

Die Fahrt

Was soll ich euch sagen, ich habe eine kleine Reise gemacht zu meinem Dad ins Allgäu. Ich war gespannt auf die Alpen und die Luft dort, soll ja gut bei COPD sein und ich hoffte auch was zu spüren, also das ich besser durchatmen kann.

Die Fahrt begann um 3:15 in der Nacht. Das Auto war bereits gepackt. Ich trat vors Haus und was sehe ich….der Bauwagen der Parkranger brannte lichterlos. Dieser steht ca. 10 m vom Haus entfernt, direkt neben dem Häuschen in dem die Stromverteilung der Häuser ist.

Ich also ans Telefon, Feuerwehr rufen. Soweit so gut…sie wollten gleich da sein; ich solle warten!

25 Min. später 2. Anruf zur Feuerwehr …. unglaublich und auch die Polizei hatte es nicht eilig.

Dann endlich kamen sie, inzwischen kurz vor 4 Uhr nachts; von der Polizei weit und breit nichts zu sehen.

Ich bin dann mal los, Richtung Allgäu vor mir lagen immerhin 8 Std. Fahrt.

Nach 5 Stunden völlig erschöpft, Rast auf einem Parkplatz. Nach nur 2 Min. schrecke ich hoch. Der Parkplatz lag an einer ICE Strecke und alle 8 Minuten kam ein Zug vorbei.

50 km weiter, immer noch saumüde, nächster Parkplatz, kein Stellplatz im Schatten. Boris hechelt wie blöd…..

Nächster Parkplatz….50-70 km weiter endlich auch Schatten….Hunde tränken und dann mal eine Mütze Schlaf …..keine 10 Minuten Ruhe und mein Telefon klingelt ….mit einem Auge schau ich aufs Display ….Marilyn ….ich geh ran und sie sagt: “ Hallo Mama, bist du schon weg? Ich brauch dringend eine Mehrfachsteckdose!“ Ich atme tief durch und antworte: “ Dann geh dir eine kaufen!“ Sie dann so: „Aber warum soll ich eine kaufen, wenn du so viele hast, ich komm vorbei!“ Ich dann: „Bin schon weg und versuche ein wenig zu schlafen! Marilyn wieder: „Och das ist blöd, kannst du nicht schnell noch mal zurückkommen?“ Ich wieder völlig entnervt: „Nee kann ich nicht und außerdem will ich kurz schlafen. Geh und kauf dir eine Steckdose! Ende jetzt! Anruf beendet!

Mit schlafen war dann nichts mehr. Ich also weiter wieder so um die 50-70 km. Erneuter Versuch eine Stunde zu schlafen. Kaum ruht mein Kopf in halbsitzender Haltung klingelt das Handy…ich fluche kurz und mein Handy sagt: „Eingehender Anruf von Daddy!“ Ich geh ran und Daddy fragt freundlich: “ Na wo bist du denn schon?“ Ich darauf: „Warte ich frag meine Handy!“ und mein Handy sagt: „Landsberg/Lech in 7 km. Darauf mein Dad: „Na die 15 km schaffst du auch noch. Ich mach schon mal ein Kaffee!“ und dann legt er auf und ich sitze, halb liegend und überlege kurz wie viele 50-70 km Stopps man hinlegen muss, um letztendlich nahezu vor Daddy Tür zu stehen.

Plötzlich war meine Müdigkeit wie weggeblasen und 15 km motivierten mich wie doll!

20 Minuten später parkte ich vor seinem Haus, die Hunde durften raus und mein Kaffe stand bereits duftend auf einem Holzstapel. Nach 18 Jahren stand Daddy vor mir; breit grinsend und irgendwie waren wir beide in diesem Moment sehr glücklich.

Die Berge

Das was man im Allgäu erwartet ist …. richtig die nahen Berge und das man z.B. von Kaufbeuren aus, sie schon sehen kann, weil … wieder richtig, die Berge so groß sind!

Ich kam bei Sonnenschein an und man konnte sie durch ein wenig Nebel bereits sehen. Aber voller Erwartung freute ich mich auf den übernächsten Tag, an dem wir nach Tirol / Österreich wollten. Da sollte ich den Bergen sehr nah kommen … dachte ich!

Am nächsten Tag immer noch Sonne, nahezu 20 Grad. Die Berge mit Schleier zu sehen … ich freute mich auf den nächsten Tag!

Nächster Tag! Nieselregen! Berge verschwunden! Außer Wolken nichts zu sehen. Ab nach Österreich!

In Österreich … Wolken … nix wie Wolken … ich habe unzählige Wolken fotografiert ….hier das Ergebnis meines Ausfluges

Reutten / Österreich
Oben Wolken … unten Wolken … nix wie Wolken … ich will nach Hause!